Beluga Beach Pub Reutigen – 02.12.2016

tl. An bewährten Traditionen soll man auch am Ende des zwölften Bandjahres nicht rütteln: Starter im Route 66 bei einem Bierchen, "Bisch zwäg?" - "Es geit so, aber es chunnt scho no...", danach unsere Siebensachen packen und losfahren Richtung Auftrittsort. Diese Fahrt war dieses Mal ja nicht sooo lang ;-).

Wir spielten zum 8. Mal im Beluga und auch dieses Mal gab's eine Première, die uns sehr willkommen war, nämlich eine Konzertbühne! Auch wenn es nur ein paar Zentimenter sind, macht es doch sooo viel aus. Optisch, gefühlsmässig und einfach so. Ob sich das auf die Darbietung am Abend auswirken würde?

Der Soundcheck jedenfalls - Chrigu Huber sass wieder mal bei uns am Mischpult - funktionierte flott und verheissungsvoll. Das anschliessende asiatische Nachtessen war wie immer im Beluga äusserst lecker. Und dann - ich hätte es fast vergessen - profitierten wir ja noch von einer Première: Die lange Wartezeit bis zum Auftritt konnten wir in unserer Lounge-Ecke unseres nur ein paar Schritte entfernten Bandraums geniessen.

Relativ pünktlich eröffneten wir dann das erste Set mit einem etwas schrägen "Leise rieselt der Schnee" - all zu kitschig soll ja der Abend nicht werden - gefolgt von "Caroline". Die Songs rollten, aber unser Spielgefühl noch nicht. Klar war dies für die allermeisten Zuhörer nicht hörbar. Wir aber beendeten das erste Set mit gemischten Eindrücken. Das war noch nicht "weltmeisterlich"...

Der Abend stand unter dem Motto "Rockin' x-mas", deshalb starteten wir das zweite Set mit "Run Run Rudolf" und einer vermeintlich feierlichen Version von "Auld Lang Syne". Die letzten Bremsen waren gelöst und wir rockten gäbig durch die Songs, getragen durch das tolle Mitmachen des Publikums. Bei unserer Verabschiedung während "It's a long Way to the Top" gingen uns die Leute auch dieses Mal nicht auf den Leim und forderten lautstark Zugaben. Nach 3 weiteren Songs war dann wirklich Schluss. Geschafft, etwas groggy, aber (nun) sehr glücklich und erfreut über die zahlreichen tollen Feedbacks.

Erinnerungen an ein weiteres tolles Konzertjahr begleiteten uns so gegen 3 Uhr in den Schlaf...